Dackeltreffen

DSC_9243_DxO

Alle Dackelbesitzer sind herzlich zu den monatlichen Dackeltreffs eingeladen. Erst geht es durch Feld und Wald, damit Mensch und Hund sich sportlich betätigen können. Anschliessend gehört ein gemeinsames Mittagessen zum gesellschaftlichen Stelldichein der Dackelfamilie.

Habt Ihr Vorschläge für schöne und interessante Wanderungen, so meldet es der Leiterin Ingrid Mathieu. Wir freuen uns immer wieder, wenn wir unbekannte Orte in der Ostschweiz mit unseren Daggeli entdecken können!

Wollen Sie regelmässig die Einladungen erhalten? Ingrid nimmt Sie gerne auf die Liste der Dackelwanderer auf.

Rückblicke

Frühlingswanderung vom Sonntag, 18. März 2018 in 8452 Adlikon

Frühlingswanderung der OG Zürich und Ostschweiz

Beim morgendlichen Ausblick aus unserem Wohnmobil auf dem Stellplatz in Winterthur Schützenweiher war leider vom Frühling nichts zu sehen; im Gegenteil Schnee soweit das Auge reichte! Als Kaltduscher machte uns das aber nichts aus, denn wir hatten ja einen fröhlichen Tag vor uns. Und so machten wir uns mit unseren beiden Mädels (Farah Diba & Valena) auf die kurze Fahrt nach Adlikon ins Restaurant Post.

Dort angekommen trafen wir auf eine bereits zahlreiche, unternehmungslustige Truppe von Dackeln mit ihren Herrchen und Frauchen. Brigitte Meier hat diesmal diesen Event organisiert und konnte 42 Erwachsene, 1 Kind und 31 Lang-, Kurz- und Rauhaardackel, 1 Yorkshire und 1 Spaniel zum Mitmachen animieren. Unter den Anwesenden konnten Evi Irzl und Leo Hess als OG PräsidentIn in kurzen Ansprachen mit Katharina Müller und Partner Markus von Aarburg mit Rixi, Andrea Defuns mit Toni und Xaver Duss mit Rico auch vier neue Mitglieder begrüssen.

Nachdem auch die News ge-updated, das Kaffee mit Gipfeli genossen und die Marschblase erstellt waren ging es nach zehn Uhr los mit dem gemütlichen Spaziergang in der nordöstlichen, ländlichen Umgebung von Adlikon. Wer sich nicht für Winterkleidung entschieden hatte musste nun Gas geben um auf Touren zu kommen!

Unsere kleinen Fellnasen haben sich dies auf jeden Fall zu Herzen genommen und gaben, nachdem sie auf freiem Feld abgeleint wurden, Vollgas. Der Schreibende war wirklich überrascht mit welchem Tempo und welcher Ausdauer unsere kurzbeinigen Begleiter im Schnee auf den Feldern unterwegs waren. Der Schnellste voraus und das ganze Rudel mit dem dazugehörigen Jagdgebell hinten nach…

Leider ist es in der Regel selten, dass sich unsere Lieblinge so unter ihresgleichen austoben können und auch gerade deshalb ist es toll, dass wir an solchen Dackelwanderungen teilnehmen können.

Nach einer guten Stunde war die schöne „Winterwanderung“ vorbei und nachdem wir die „warme Stube“ im Restaurant Post wieder erreicht und uns zum Mittagessen niedergelassen hatten, genossen wir die währschafte Küche mit Salat und weiter mit Hackbraten & Beilagen oder mit einem Spargelrisotto für diejenigen, bei denen das Gemüse nicht zuerst durch den Tiermagen muss, damit es geniessbar wird...!

Nach dem Kaffee hatten wir das Vergnügen einem Vortrag von Christine Medgyesi über das Diensthundewesen bei der Polizei beizuwohnen. Sie arbeitet bei der Kripo Schaffhausen und gibt privat auch Hundekurse (http://www.hundefuehrer-coaching.ch/Ueber-uns/). Unter vielem Andern zeigte sie uns auch ein professionelles Video der Stapo Zürich (https://www.youtube.com/watch?v=_S-adc1evbs) über die Diensthunde, welches sich lohnt, noch einmal in aller Ruhe zu Hause angeschaut zu werden.

Leider ging dieser Anlass schnell wieder zu Ende und die grosse Gruppe Gleichgesinnter löste sich Mitte des Nachmittags wieder auf. Was bleibt ist ein grosses Dankeschön an Brigitte für die Organisation dieses sehr schönen, gemütlichen und gelungenen Anlasses und die Vorfreude auf die nächste Wanderung.

Urs Bangerter, Savognin

SONY DSC

Die Parkplatzeinweiser vom Plättlizoo Frauenfeld

Erinnerungen an die Winterwanderung vom 28. November 2015 

Vorgetragen von Ingrid Mathieu und Leo Hess

TG-Polizei News 

 

Guete Obig metenand 

Mehr sind do nöd im Tannzapfe- sondern im Zoggerrüebe-Land, 

Mehr tüend do vill d’Auto iwise för de Plättlizoo,
denn mehr sind agwese of en zuesätzliche Loh. 

Begleithundekurse 

Mer gsehnd die ville Dackel hüt im Zoo,
wo händs denn die Hündli alli useloo? 

Ehr sind die -wo met lockerer Leine tüend flaniere,
wie mer‘s lernt - nöd met gstreckter Leine pressiere! 

Do gits anschinend in Sitterdorf en Begleithund-Kurs,
Das isch e gschiidi Sach - besser als vo üs e Ordnigsbuess! 

Die schnellsten Dackel 

Die Dackel chönd jo scho spurte und renne,
am liebschte hinder Häse no oder Hänne. 

So schnell wie Geparde i de Steppe,
do sind mer grad lahmi Däppe! 

Z‘Rifferswil of de Rennbahn sötsch es emol gseh,
döt häts denn schnelli Dackel und no vill meh! 

Das isch denn s’Gaudi, döt rennet d’Dackel of Zit,
Dä Alass isch für d‘Dackel und för Zueschauer de Hit! 

Bernhard Elsener (am falschen Ort gespart)

En elegante, schöne Wage – de X3 BMW
Dä chasch in Arbon neuerdings nüme gse! 

Met eme chliine Fiat got de Bernhard go Gipfeli chaufe,
wenns nöd pressiert, denn mues halt d‘Bijou laufe! 

Bernhard, üs isch ufgfalle, dass du vill met em ÖV fahrsch,
du häsch au scho parkiert, wo du ohni zahle halt nöd tarsch! 

Das bringt Buesse-Geld i d’Stadt-Kasse,
und du ninsch denn da no so gelasse! 

Du häsch eifach als Usred zor Antwort geh,
du hegisch de Ticketautomat nöd gseh! 

Die Ussag cha denn schlimmi Folge ha,
dass du nöd guet gsehsch, das merkt mer der nöd a. 

Du weisch etz - am Parkgeld spare, das got nöd uf,
denn Parksünder fallet üs immer uf!!!!! 

Roger Bischof (Janis ohne Laut verschwunden) 

Die Dackel sind doch gueti Trieber dör Wald und Flur,
dömmer isch es, wenns abhauet – of e wildi Spur! 

Denn helfet alli Fründ, wo a de Üebig sind,
doch de Dackel isch nöd z’finde – so gschwind. 

D‘Suechi goht witer - öber de ganz Hummelberg,
mer hoffet, dass nüt passiert, dem chline Zwerg! 

De Roger hät jo immer gseit, dä Janis lauft devo,
zom guete Glück isch er wider zrogg, a d’Üebig cho! 

Erwin Weber (Parkiertes Auto fährt ins Feld) 

De Erwin Weber isch sicher en guete Autolenker,
au en guete Fotograf, en Schriber und en Denker! 

Aber eimol hät en de Automatismus im Honda verloh,
er cha das sicher hüt no nöd ganz verstoh. 

Er hät doch d’Handbrems azoge – so wie immer,
es het chöne schief use cho- oder no vill schlimmer! 

De Honda isch ganz einfach – ohni Chauffeur i d’Wese grollet,
wenn mer das gseh hettet, denn het‘s Buessegeld bollet!! 

De Anouk hät das Missgschick sim Meischter nie übel gnoh,
dass dä Daggel bim Stop nöd immer haltet, chömmer ietz verstoh. 

Die schlanken Dackel 

Üs fallt uf, dass eui Dackel so schlank sind und fitt,
mer gsehnd au öppe Dackel – so rund und dick! 

So gfallets mer, so chönntet mer sie au i‘s Kader ufneh,
nöd direkt för Verbreche, aber för ganz chlini Problem! 

Rita Eigenmann (Dackel beim Notausgang platziert)

Es isch am Jubiläum bi der OG Züri gsi, im Albisgüetli,
Es isch gfiret, gfeschtet und gsunge worde, choge gmüetli.

d’Rita hät Platz gsuecht för sich und de Hund,
De Röbi hät gwartet bis sini Rita endli chunt.

Denn gitz e grossi Ufregig, s’Personal rotiert,
de Rita isch es chlis Maleur passiert,

S‘Hündli vo der Rita macht bim Notusgang „Platz und Bleib“,
dass die Tör unter Alarm stoht, hät de Chef denn schpöter gseit,

Fascht hets en Alarm för en Füürwehrisatz gäh,
Das schö Fescht hetets denn för de säb Obig gseh! 

Der Lustige Dackeltrupp 

D‘OG Oschtschwiz isch en guete Dackeltrupp,
es wertvolls Standbein vom Schweizerische Club. 

Ehr tüend eui Daggel zom Ghorsam und Begleite träniere,
sicher müend d’Hünd und Füerer debi schaffe und studiere. 

Jedefalls händ ehr en guete Präsident, er isch immer för alli do,
er kümmeret sich om alles und loht niemer im Räge stoh! 

Met lutter söttig Lüt hettet‘s mer au besser of dere Welt,
au wenn halt en Hund emol grundlos i d’Nacht ine bellt 

Aber au schon hani e grösseri Dackelgruppe am Chlausobig gseh,
Wo isch denn de Reschte vom Club – söss sind ehr doch vill meh? 

D’Hauptsach – die Beschte sind hüt do häre cho,
vo Wald, vo Wil, vo Gosse, vo Zöri usw. sind’s jo do!!! 

Nachts zu Fuss unterwegs

Wenn ehr z’Nacht met em Daggel gönd go laufe,
müend ehr lüchtendi Halsbänder oder Blinker chaufe! 

Lueget üs a, z‘Nacht mues mer of sicher go,
helli, lüchtendi Kleider azie, und alli sind froh. 

Denn Konzentratio isch nüme glich wie i junge Johre
und d’Äugli gänd au achli no – so wie d’Farb i de Hoore. 

Das isch bi allne Tier und Mensche im Alter,
so chas au üs zwei treffe –nöd no d‘Hundehalter! 

Julius – Du bisch doch au vill Znacht no of de Gass,
i weiss – Stäge laufe macht der und am Degas kei Spass!! 

Du gosch au Pferderenne go luege und tuesch Wette abschlüsse,
Du als Säger tüegisch hüt hobbymässig of Holzchegel schüsse! 

A de mehrtägige Cheglerreise gots sicher loschtig her und zu,
d’Ingrid ninsch wieder met – wenn’s of Chrüzfahrt got öber anderi Insle ue!! 

Fehlender Nachwuchs 

Wie händ‘s ehr met em Nochwuchs, fählet eu au di junge Lüt,
mer sött wieder Werbig mache, a Zöchter und Hünd fählts jo nüd. 

D’Hauptsach – mehr sind gsund und au Daggel möget met üs laufe,
so isches halt im Läbe – mehr sind do, mer mues sich zäme raufe! 

Nei, ich möchts au dä Daggel gönne, jungi Lüt met frischem Wind,
wenn’s ganzi Familie gäbt, wo en Daggel händ und schlini Chind. 

Das wär Musig, das gäbt Betrieb und grossi Teilnehmerzahle,
denn chönnt au Kassierin wieder met de Mitgliederbiträg prahle! 

Auf Wiedersehen

So etz müemer ufhöre plaudere und goh,
mer müend au morn wieder früeh ufschtoh. 

Etz händ ehr sicher Hunger und Dorscht,
au jedem Dackel ghört etz e feini Worscht. 

Die händs jo au lang verlette – i de Chälti und im Schnee,
mehr wünschet Eu e schöni Wiehnacht und dass mer üs wider gsehn! 

Polizei Thurgau 

Plättlizoo1